Kategorien &
Plattformen

Berichte - Bilder - Impressionen

Berichte - Bilder - Impressionen
Berichte - Bilder - Impressionen

Bei herrlichstem Sonnenschein traf man sich zur Prozession am Palmsonntag in den Lahnanlagen in Diez. Am Vortag hatten die Kommunionkinder zusammen mit Gemeindereferent Andre Stein im Pfarrheim Palmstöcke aus Buchsbaum und bunten Bändern gebastelt. Gemeinsam zog die Prozession mit dem Lied "Jesus zieht in Jerusalem ein" zurück zur Kirche.

Zum Palmstock basteln, trafen sich Kinder der Kath. Pfarrei St. Christophorus Diezer Land, auch im Pfarrgemeindesaal Katzenelnbogen. Unter der Leitung von Gemeindereferentin Frau Divia Heil und Gemeindereferent Andre Stein wurden die Stöcke gebastelt. Die Gemeindereferenten hatten neben den nötigen Buchsbaum, auch Stöcke und bunte Bänder besorgt und mitgebracht. Die Kinder hatten viel Spaß und schuffen sehr schöne Palmstöcke. Mit diesen zogen sie dann in einer Prozession am Palmsonntag in die Kirche St. Petrus, Katzenelnbogen, zum Gottesdienst ein.

Am Freitag, den 01.03., feierten wieder in über 120 Ländern Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen Weltgebetstag. In diesem Jahr bereiteten Frauen aus Slowenien die Gebete, Texte und Lieder für den Gottesdienst vor. In Katzenelnbogen wurde der Weltgebetstag wie jedes Jahr gemeinsam von der katholischen und die evangelischen Kirchengemeinde im kath. Pfarrheim begangen. 
Der Gottesdienst entführte uns in das Naturparadies zwischen Alpen und Adria, in Wintersport- und Wandergebiete, auf das Gestüt Lipica, aus dem die Lipizzaner hervorgingen, in die „grüne Hauptstadt Europas 2016“ Ljubljana und ans Meer. In dem Land, das etwas größer als Rheinland-Pfalz ist, leben etwa 2 Mio. Menschen. Es wird slowenisch, ungarisch und italienisch gesprochen. Slowenien ist erst seit 1991 ein unabhängiger Staat und seit 2004 Teil der EU. Vorher gehörte das Gebiet zu Jugoslawien. Obwohl das Land damals ein wirtschaftliches Aushängeschild für die Region war, gibt es Probleme mit Arbeitslosigkeit und Armut, auch für Frauen. Heute liegt das Land auf der Balkanroute, auf der im Jahr 2015 tausende vor Krieg und Verfolgung geflüchtete Menschen nach Europa kamen.
Im Zentrum des Gottesdienstes stand der gedeckte Tisch als Sinnbild des gemeinsamen Abendmahls der Christinnen und Christen: Zu Beginn wurde der Tisch mit typischen slowenischen Produkten wie Honig, Wein, Trauben, Rosmarin und Salz – einst Zeichen von Reichtum und Wohlstand – gedeckt. Auch rote Nelken durften als traditioneller Tischschmuck nicht fehlen. Die bereitgelegte Bibel unterstrich das Motto des diesjährigen Weltfrauentags aus dem Lukas-Evangelium 14, 13-24: „Kommt, alles ist bereit” – Es ist noch Platz am Tisch, besonders für all jene Menschen, die sonst ausgegrenzt werden wie Arme, Geflüchtete, Kranke und Obdachlose! 
Zum Abschluss segnete uns Frau Pfarrerin Mariesophie Magnusson. Uwe Weiland begleitete den Gottesdienst musikalisch. Zum kulinarischen Abschluss gab es eine traditionelle Gulaschsuppe und das leckere Festtagsgebäck „Potica“, das auf keinem slowenischen Fest fehlen darf. Vielen Dank an dieser Stelle dem Vorbereitungs- und Organisationsteam.
Wir haben an diesem Abend eine Spende in Höhe von 210 Euro gesammelt. Mit dieser wird die vielfältige weltweite Projektarbeit, die für Frauen und Mädchen bessere Lebensbedingungen schaffen möchte, unterstützt.

Eva Wagner (Katzenelnbogen)

Am 24.02.2019 wurde in Balduinstein Fastnachtsgottesdienst gefeiert. 
Musikalisch begleitet von der Gruppe "Farbenspiel" und vielen toll verkleideten kleinen Gottesdienstbesuchern. 
Unter dem Motto "Ich wär so gern..." haben wir mal im "Kostümfundus" der Bibel herumgestöbert und dort einige tolle Rollen entdeckt, als die man sich eigentlich auch gerne mal verkleiden würde. 
Anschließend war noch bei einem kleinen Sektempfang Gelegenheit, um in der bunt geschmückten Kirche ins Gespräch zu kommen.
(Antje Bremser) 

Fast vierzig närrische Frauen feierten beim Kräppelkaffee der kfd Herz Jesu Diez die fünfte Jahreszeit mit einem bunten, kurzweiligen Programm.

Am 18.02.2019 fand wieder der jährliche Karnevalsabend der Gruppe Konfetti, eine lockere Gemeinschaft von behinderten und nichtbehinderten Menschen, im Gemeindezentrum der katholischen Pfarrgemeinde St. Christophorus statt. Der Gemeindesaal war gut gefüllt und für schwungvolle Fastnachtslieder sorgte D-Jane Esther.
Der Punk-Rocker Kunibert stieg als erster in die Bütt und begrüßte die Narren „locker vom Hocker“ auf seine Art und beschrieb seine heimliche Leidenschaft für die Konfetti-Gruppe. Dieses beanspruchte sofort die Lachmuskeln. 
Lieder wie „An der Nordseeküste“ und Nadine mit „Schatzi, schenk mir ein Foto“ mit den spontanen Backgroundsängern brachten das Publikum zum Mitsingen. Auch die Geschichte vom „Honigkuchenmann““ punktete bei den Narren. Das rhythmisierte Singen und Tanzen des Hip-Hop Rapper zeigte Wirkung.
„Drei Chinesen mit dem Kontrabass“  schaukelte die Stimmung im Saal immer höher. Besonders der stramme Polizist Matthias, der spontan mitspielte, erfreute die Zuschauer. Unter dem Motto: „Ohne Mampf kein Kampf“ verteilten Firmlinge die von der Bäckerei Huth gespendeten Fastnachtskreppel. Lustige Gedichte von den Wühlmäusen und einem Krokodil rundeten das Programm ab. Besonders „laut“ wurde es bei des Fisches Nachtgesang von Christian Morgenstern. Die Tanzgruppe „Dance Explosion“ unter der Leitung von Nicole Bender tanzte die Geschichte von Mary Poppins wunderschön und begeisterte das Publikum derart, dass viele Närrinnen und Narrhallesen bei der fälligen Zugabe aufstanden und mittanzten.
Mit einer Verlosung überraschte man die lustige Narrenschar. Der Hauptpreis,  "eine romantische Lichterfahrt" fiel natürlich nicht so aus, wie es sich anhörte. Der Gewinner musste auf einem mit Kissen gepolsterten Sackkarren Platz nehmen und wurde damit durch den Saal gefahren, begleitet von hübschen Damen, die die Lichterfahrt durch Wunderkerzen umrahmten.

Die Stimmung war nun auf dem Höhepunkt und mit einer Polonaise und Tanz endete die Narretei 2019 der Gruppe Konfetti der Pfarrei St. Christophorus Diezer Land.

Am 06.01.2019 waren die Sternsinger wieder in Balduinstein unterwegs, um Spenden für andere Kinder in Not zu sammeln. Dabei wurden insgesamt rund 1.330 € gespendet.
Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ stehen in diesem Jahr Kinder mit Behinderung im Mittelpunkt der Aktion Dreikönigssingen.
(Bilder und Text: Antje Bremser)

Auch in Diez waren die Sternsinger in mehreren Gruppen unterwegs. Begleitet von Firmbewerbern und Katacheten. Besonders gefreut haben sich neben allen Besuchten auch die Bewohner der Lebenshilfe, der AWO und dem Haus Deul. Mittlerweile ist es ja schon zur Tradition geworden dass die Sternsinger dort auftauchen.

© Stefan Karsch
© Stefan Karsch
© Stefan Karsch
© Stefan Karsch
© Stefan Karsch
© Stefan Karsch
© Stefan Karsch
© Stefan Karsch

Am 5.1.19 fand ein Konzert der Projektband Tongestalten in der Pfarrkirche St. Bartholomäus Balduinstein statt.
Mitmachen- heißt Mutmachen!, lautete das Motto.  Unter Mitwirkung der Katholischen Kita Balduinstein und dem Flötenensemble Allegretto erstrahlte die Kirche bei den verschiedenen Musikstücken in unterschiedlichen Farben.  Eine tolle Bereicherung zum Jahresstart.
(Bilder und Text: Steffi Wirges)

Am 07.10.2018 wurde in der Herz Jesu Kirche Diez Erntedank gefeiert. Der Altar wurde wunderschön von Familie Baritz, Frau Horn und der Küsterin Frau Grzywocz mit Früchten aus Feld und Garten geschmückt. Der Gottesdienst wurde durch Pfarrer John zelebriert. Gestaltet wurde die festliche Feier durch die Kinder der katholischen Kindertagesstätte „Im Schläfer“ und musikalisch durch die Gruppe „Laudamus“. In seiner Predigt hob Pfarrer John hervor, dass wir nicht nur für unser Essen und Trinken Gott danken, sondern auch für den Frieden in unserem Land. Seit 1945 herrscht bei uns Frieden. Solange wie noch nie in Deutschland. Der Gottesdienst war sehr gut besucht, wobei zu erwähnen ist, dass sehr viele junge Familien mit ihren Kindern die Hl. Messe mitfeierten. Ein langer Applaus belohnte die Mitwirkenden und Gestalter des Erntedankgottesdienstes.

Sieben Familien aus dem Pastoralen Raum machten sich in diesem Jahr auf den Weg ins Jugendgästehaus Cochem um " ... nur mal kurz die Welt zu retten". Während die Kinder in ihrer Gruppe die Schönheit der Schöpfung kreativ darstellten und in der Natur hautnah erfuhren, setzten sich die Eltern mit den Problemen dieser Zeit auseinander und diskutierten ganz praktische Ideen für die ersten kleinen Schritte hin zu einem nachhaltigeren Lebensstil. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst zum Thema, einer Nachtwanderung und vielen Spielen und Tänzen stand zum Abschluss des Wochenendes die Besichtigung des nahe gelegenen Bundesbankbunkers an, in dem die Bundesrepublik in Zeiten des Kalten Krieges bis zu 15 Milliarden DM als Zweitwährung in geheimer Mission bereit hielt - spannende Geschichte zur Weltrettung?!

 

Vom 22.6.-24.6.2018 fuhren 17 Gemeindemitglieder der Herz Jesu Gemeinde Diez nach Bad Düben, in Sachsen, um die 25jährige Partnerschaft mit der dortigen Kirchengemeinde Hl.Familie zu feiern. Wie schon in den vergangenen Jahren gab es auch im Jubiläumsjahr wieder ein abwechslungsreiches Programm für das gemeinsame Wochenende. Die Kirche in Eilenburg wurde unter fachkundiger Begleitung von Pfarrer Schade besichtigt und auch Reste der Eilenburg selbst, an deren Ort die Wiege der Sachsen liegt. Am Samstag war das Filmmuseum in Bitterfeld-Wolfen das Ziel. Die gesamte Filmindustrie hat
hier ihren Anfang genommen - AGFA Filme sind jedem bekannt. Der Goitzschesee, ganz in der Nähe, lud auch bei leichtem Regen zu einem kleinen Spaziergang ein. Traditionell gibt es am Samstagabend ein gemeinsames Beisammensein im Gemeindesaal - Zeit für gute Gespräche, Zeit um die gewachsene Gemeinschaft zu pflegen, Zeit zum Überreichen von Geschenken. 
Seit Beginn der Partnerschaft finden jährliche Treffen abwechselnd in Diez und Bad Düben statt. Bevor es am Sonntag, nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit Pfarrer Poschlod, zurück nach Diez ging, wurde noch eine Ausstellung zum 30jährigen Krieg im Naturparkhaus Bad Düben besichtigt.
Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen im Juni 2019 in Diez.

Wenn an Kartfreitag die Glocken unterwegs Richtung Rom sind, dann wird eben geklappert. Auch in diesem Jahr waren wieder Kinder aus Balduinstein zum alljährlichen klappern unterwegs.